Ausblick vom Hohen Peißenberg, Copyright Wolfgang Ehn

Heilige Landschaft Pfaffenwinkel

Drei herrliche Mehrtageswanderungen führen Sie zu besonderen Orten im Pfaffenwinkel, der Region, die durch die große Anzahl von Kirchen, Klöstern und spirituellen Orten ihren Namen erhielt: „Pfaffenwinkel“ („Mönchswinkel“). Am Hohen Peißenberg, der höchsten landschaftlichen Erhebung, starten und enden die drei Pilgerwege. Entlang der Wege wurden etwa 70 Impulstafeln angebracht, an denen Sie neben wissenswerten Informationen zum jeweiligen Ort immer auch einen Impulsgedanken für das nächste Wegstück finden. Die Impulse sind eine Einladung und wollen Sie dazu anregen, das Heilige in der (Kultur-)Landschaft zu entdecken und in Einklang mit sich selbst und der Natur zu kommen.

"Es war als hätt' der Himmel, die Erde still geküsst." (Eichendorff)

Peter Florian Frank, der die Idee zum Namen "Heilige Landschaft Pfaffenwinkel" hatte, schreibt zum Erleben des Heiligen in dieser Landschaft: "Wenn ich im Pfaffenwinkel wandere, kommt mir diese Zeile in den Sinn und sie erscheint mir passend: die sanften Hügel wie ein zur Ruhe gekommenes Meer, die Berge behütend in einiger Entfernung, idyllisch gelegene und majestätisch glänzende Seen, vielgestaltige Wälder, weite Wiesen. Darinnen eingebettet: anmutige Ortschaften mit ihren leuchtenden Kirchtürmen. Alles strahlt eine Ruhe und gleichzeitig eine Kraft aus - diese landschaftlichen Elemente wirken schon erhebend und beglückend. Doch es kommt für mich noch etwas hinzu, etwas, was über die schöne Erscheinung hinausweist. Es klingt in dieser Landschaft ein besonderer Klang; es leuchtet ein zauberhaftes Licht und verleiht ihr Glanz. Es ist ein tiefes Empfinden: das Gefühl an einem besonderen Ort dieser Erde zu sein."

Sprudelnde Quellen

Nordschleife - „Sprudelnde Quellen“

Die Nordschleife mit einer Länge von 96km und 7 Tagesetappen verbindet den Hohen Peißenberg mit den Klöstern Wessobrunn, Andechs und Polling, durchquert dabei den Paterzeller Eibenwald ebenso wie die einzigartige Hardtlandschaft nördlich von Weilheim. „Sprudelnde Quellen“ – das Thema der Tour – sind nicht nur in Wessobrunn zu finden, das der Legende nach von Herzog Tassilo III an dem Ort gestiftet wurde, an dem er eine Quelle in Kreuzesform fand, nachdem er im Traum eine Quelle gesehen hatte, deren Wasser in vier Richtungen floss.

Wundervolle Quelle: wie aus dem Schoß der Erde Wasser sich ergießt und Nahrung ist, einen Zauber verbreitet, der mich anrührt und mir kindliche Freude schenkt. Das Bild der reinen, sich verschenkenden Quelle, die ständig überfließt und mit ihrem sprudelnden Lied die Umgebung in ein sanftes Kleid einhüllt, gibt mir Frieden. Der Weg dieser Schleife lädt ein, aus der Quelle zu schöpfen, sich zu nähren und ein Stück Heilsein zu spüren.

  • 96 km
  • 7 Tagesetappen
  • 12-21 km

Spiegelnde Wasser

Ostschleife – „Spiegelnde Wasser“

Auf der Ostschleife mit dem Thema „spiegelnde Wasser“ führen 8 Tagesetappen mit einer Gesamtlänge von 139 km zu den bedeutenden Klosterorten Polling, Bernried und Benediktbeuern. Landschaftlich geprägt ist die Route vom Starnberger See und den Osterseen sowie den unzähligen Seen und Weihern am Weg, in denen man sich und sein Leben spiegeln kann.

Die ruhenden Gewässer, in deren Oberfläche sich der Himmel, die Bäume und ich mich selbst spiegle - sie geben diesem Weg seinen Namen. Jeder Weg, auf den ich mich begebe, zeigt mir etwas von mir, spiegelt mich wider. Vieles wird mir vertraut sein: ich erkenne mich wieder. Manches wird mir neu sein: ich entdecke mich tiefer. Und wieder Anderes wird mich schmerzen: ich heile.

  • 118 km
  • 8 Tagesetappen
  • 14-26 km

Wilde Flüsse

Westschleife – „Wilde Flüsse“

„Wilde Flüsse“ - Ammer und Lech prägen die Landschaft der Westschleife. Die etwas kürzeren, aber hügeligeren und anspruchsvolleren 6 Tagesetappen mit 76 km verbinden Highlights wie die wild-romantische Ammerschlucht, den Brettleweg durch das Wiesfilz oder die Besteigung des Auerbergs mit den Klosterorten Rottenbuch, Steingaden und Schongau und den bedeutendsten Kirchen der Region u.a. dem UNESCO Welterbe Wieskirche.

Manchmal gerät das Leben ins Stocken oder seine Bahnen werden so eng, dass es kaum mehr darin atmen kann. Der Fluss des Lebens scheint zu versiegen. In diesen Momenten ist es hilfreich, sich dem Fluss wieder anzuvertrauen, dem ursprünglichen und auch wilden Fließen. Die Flüsse nehmen uns mit auf eine Reise, deren Lauf Wendungen aufweist und Umwälzungen mit sich bringt. Die Wildheit ist ein unberechenbares Element, sie erfordert Mut, sich einzulassen, Kontrolle und Halt aufzugeben und zu vertrauen in das Leben: sich hingeben und die Energie des Fließens zu genießen.

  • 76 km
  • 7 Tagesetappen
  • 14-18 km

Pilgerbegleiter

Schritt für Schritt und voll Aufmerksamkeit durch die herrliche Landschaft des Pfaffenwinkels zu wandern erfährt immer größer werdender Beliebtheit. Die Heilige Landschaft Pfaffenwinkel bietet hierfür auch die besten Voraussetzungen.

Um sich dabei völlig entspannen zu können, ist es besonders schön, sich Pilgerbegleitern anzuvertrauen. So können Sie sich sinnbildlich zurücklehnen und sich ganz auf Sie selbst, auf den Weg und die Spiritualität des Gehens einlassen.

Wir wünschen sehr viel Freude - denn die Seele geht zu Fuß!

Das Wanderwegekonzept Pfaffenwinkel wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

Qualität

Qualität wird hier großgeschrieben! Die Beschilderung und Wegeführung befinden sich auf aktuellstem Stand - so steht Ihrem Wandergenuss nichts im Weg!

 

 

 

Info

Kostenfrei und einfach praktisch: die APP Pfaffenwinkel Touren und Freizeit - erhältlich für Android und iPhone.